Rezept: Thailändisches Süsskartoffel-Curry

Hallo ihr Lieben

Viel zu lange ist es her seit ich mich das letzte Mal gemeldet habe. Deshalb an dieser Stelle: Vielen Dank an meine Abonnenten (aber selbstverständlich auch an alle anderen Leser), die aus irgend einem Grund in den letzten Tagen starken Zuwachs erhalten haben. Stellt euch vor, jetzt sind wir schon 41! Verglichen mit grossen Bloggern ist das vielleicht nicht sehr beeindruckend, aber mir bedeutet das unglaublich viel. Außerdem habe ich jetzt wieder einen funktionierenden Laptop und mehr Zeit – was wäre da naheliegender als ein neuer Blogpost?

Edit: Der Post hat sich mittlerweile noch einmal verspätet, da ich in der Zwischenzeit unabsichtlich meinen Laptop ertränkt habe und er einige Tage trocknen musste. Wohlgemerkt, zu diesem Zeitpunkt war er noch keine ganze Woche bei mir 😉

Vor einiger Zeit habe ich mir einige Süßkartoffeln gekauft weil ich neugierig war, was man damit machen kann. Da ich vorher noch nie damit gearbeitet habe, diente mir dieses Rezept (nicht vegetarisch/vegan) als Inspiration.

Süßkartoffeln-Blumenkohl Curry:

Süsskartoffelcurry

Zutaten:
10 frische Champignons
1 rote Paprika
1 Blumenkohl
400g Süßkartoffeln
1 Zwiebel
1 Handvoll Bambussprossen
400 ml Kokosmilch (kann auch reduziert und durch Wasser ersetzt werden)
1 Stange frisches Zitronengras
Limettensaft und Schale
Koriander
Thai-Basilikum
1cm Ingwer
Currypulver (süß-scharf)
(Salz)
erhitzbares Öl

Zubereitung:
(1)Champignons, Blumenkohl, Paprika, Süßkartoffeln, Zwiebel, Bambussprossen, Thai-Basilikum und Ingwer in kleine Stücke schneiden.
(2)Öl im Wok erhitzen und Currypulver, Ingwer, Zitronengras und Zwiebel kurz erhitzen. Dann Süßkartoffeln zugeben und 3-5 Minuten braten lassen (Achtung nicht anbraten lassen 😉 ). Anschließend die Paprika, Blumenkohl, Champignons und Bambussprossen zugeben und 5 Minuten köcheln lassen. Dann Kokosmilch, Zitronengras, Limettensaft und Schale hinzugeben. Kochen bis das Gemüse gar ist.
(3)Zuletzt abschmecken, Thai-Basilikum und Koriander untermischen und garnieren.
(4)Wer möchte mit Reis servieren.

Lasst es euch schmecken und bis bald.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s