Vegan in Shanghai #Part 2

Hallo ihr Lieben,

Nachdem ich letzte Woche von meiner Zeit in Shanghai berichtet hatte, folgt nun Teil 2 mit Überlebenstipps für Veganer, die sich nach Shanghai verirren. Das soll schliesslich vorkommen 😉

Da ich nicht die Möglichkeit hatte in veganen, oder zumindest vegetarischen Restaurants zu essen wird es hier keine spezifischen Berichte über Restaurants geben, sondern vielmehr allgemeine Tipps und Tricks, wie man möglichst tierproduktfrei durch den Tag kommt.

Hier kommt der Haken an der ganzen Sache: Vegetarismus, geschweige denn Veganismus ist in China ein weitgehend unbekanntes Konzept. Das heisst egal wie genau man erklärt, was man nicht essen mag – es bleibt immer noch ein gewisses Risiko dass man vergessen hat aufzuzählen und prompt irgendeine Art Shrimps auf dem Teller landet. Meeresfrüchte werden ja nicht umsonst Meeresfrüchte genannt, hab ich recht 😉 ?

Und hier zeigt sich auch schon das zweite Problem: Die Verständigung. Wahrscheinlich sprechen die wenigsten unter euch chinesisch. In Grossstädten wie in Shanghai wird das allerdings kaum ein Hindernis darstellen, da hier die meisten jungen Chinesen mehr oder weniger gutes Englisch sprechen können. Da ich das Glück hatte mit Einheimischen unterwegs zu sein hatte ich keinerlei Probleme mit der Verständigung. Ansonsten ist es allerdings empfehlenswert, sich einen Vegan Passport zu besorgen. Das spart Zeit und vor allem Nerven.

Alle Asiaten leiden unter Laktoseintoleranz. Auf diese Aussage kann man sich definitiv nicht mehr verlassen. Viele sind mittlerweile der Ansicht, dass Milch unglaublich gesund für die Knochen sei und auch westliches Essen wie Pizza (mit viel Käse) oder Fastfoodketten sind sehr beliebt. Was vor einigen Jahren für viele nicht bezahlbar war gilt heute als Statussymbol.

Chinesisches Mittagessen vegan

 

In Shanghai hatte ich das Glück, ein Teil meines Aufenthalts bei einer Gastfamilie zu verbringen und mit ihnen zu kochen. Übrigens: im Gegensatz zum restlichen China kochen hier häufig die Männer und viele Frauen verwalten das Geld der Familie. So durfte ich mit meinem Gastvater das Mittagessen vorbereiten. Ein nicht ganz einfaches Unterfangen, wenn man meine schlechten Chinesischkenntnisse bedenkt ;).  Bei wichtigen Anlässen oder in Restaurants gibt es auf den Tischen eine runde Glasplatte, auf der die Gerichte verteilt werden. Das praktische daran: Man kann sie drehen und jeder nimmt sich einfach was er möchte. Wer aber auf einen Salat wartet, wartet leider vergeblich. Abgesehen von den obligatorischen Früchten oder in westlichen Restaurants wird alles gekocht. Ausserdem gibt es nicht mehrere Gänge,alles kommt gleichzeitig auf den Tisch.

1. Paprika in Sojasauce gekocht
2. Judasohren oder Mu-Err Pilze (chin. 黑木耳). Wortwörtlich übersetzt bedeutet das übrigens schwarze Holzohren 😀 .
3. Leider habe ich vergessen, wie diese spezielle Bohnenart heisst, aber der Geschmack und die Konsistenz sind gleich wie bei der Stangenbohne. Allerdings sind sie viel länger.
4. Wasserspinat (chin. 空心菜) bedeutet wortwörtlich „ein Gemüse das hohl ist“. Gekocht wird er in Essig und Sojasauce. Sobald ich genügend Zeit habe, werde ich das Rezept dazu posten.
5. Baozi (chin. 包子) sind gefüllte chinesische Teigtaschen. Hier kann die Füllung stark variieren. Entweder besteht sie aus Fleisch, aber häufig auch aus roter Bohnenpaste oder Pak Choi. Nicht selten werden sie auch zum Frühstück gegessen und morgens werden sie beinahe an jeder Straßenecke verkauft.
6. Mittlerweile sind diese scharf-sauren gekochten Gurken eines meiner Lieblingsgerichte. Extrem simpel, aber der Geschmack ist einfach genial.
7. Shiitakepilze (chin. 香菇) mit jungen Sojabohnen. Leider habe ich vergessen was das Weisse war.
8. Schwammkürbis (chin. 丝瓜) ist ein beliebtes und billiges Gemüse. Schmecken tut er wie eine Mischung aus Gurke, Kürbis und Melone.
9. Nachtisch im Sinne wie wir ihn kennen gibt es nicht. Stattdessen werden so gut wie immer Früchte (hauptsächlich Wassermelone) gereicht. Nachdem die Früchte gegessen sind, gilt es als unhöflich, noch länger am Tisch zu sitzen. Der Gastgeber hat sonst das Gefühl, er müsse noch mehr Essen auftischen.
10. Natürlich gehört (in Südchina) die obligatorische Schüssel Reis zum Essen dazu. In Restaurants wird sie meistens erst am Schluss bestellt, denn sie gilt als billige Sättigungsbeilage.

Chinesisches Mittagessen vegan (2)Hier das Gleiche noch einmal in Nahaufnahme.

Früchtemarkt in Shanghai

Das Tolle an Shanghai sind wohl die vielen Früchtmärkte, die überall frische Früchte und Gemüse für kleines Geld verkaufen. Wie überall gilt: Handeln ist angesagt. Wer hier etwas kauft, sollte die Früchte aber vor dem Essen unbedingt mit sauberem Wasser abwaschen.

Drachenfrucht-Smoothie und DurianAuch wenn die meisten Früchte aus Südchina importiert werden müssen, sind exotische Früchte nichts ungwöhnliches. Eigentlich wollte ich unbedingt eine Durian aka Stinkfrucht probieren. Wie man auf dem Bild oben sehen kann ist dies allerdings ein relativ schwieriges Unterfangen, wenn man wie ich kein Messer dabei hat.

Abgesehen von den Fruchtmärkten gibt es überall Stände, die frische Smoothies und Fruchtsäfte verkaufen. Idealerweise kann man sich hier die Früchte aussuchen und sie werden sofort für dich zubereitet. Am liebsten mag ich übrigens Drachenfrucht und Ananas.

Lotuswurzel mit Pilzen

 

Am Ende bleibt natürlich das gute alte Restaurant. Da man leider nie zu 100% sicher sein kann was man isst, muss jeder selbst entscheiden, ob er das Risiko eingehen möchte.

Ansonsten gibt es auf HappyCow eine Liste mit veganen Restaurants in Shanghai.

Chinesisches Frühstück vegan

Eigentlich fängt man ja mit dem Frühstück an. Aber was spricht dagegen dass ich das ganze Spiel einfach einmal umdrehe?
Abgesehen von Früchten gibt es Baozi oder Mantou (gedämpftes Hefebrot). Auch sehr beliebt ist eine Art Reissuppe mit Gemüse.

Alles in allem ist es viel einfacher veganes Essen in den traditionellen chinesischen Restaurants zu finden als in den oftmals überteuerten westlichen Pendants.

Eine schöne Woche, vielleicht sogar noch einige Sommertage und bis bald.

 ♥

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s