[VeganFoMo #5] Glutenfreie Ananasmuffins

Hallo ihr Lieben,

heute hatte eine gute Freundin von mir Geburtstag und ich wollte unbedingt etwas für sie backen. Während das Backen ohne Eier und Milch keine grössere Herausforderung mehr für mich ist, kann man das glutenfreiem Backen nicht behaupten. Wie der Zufall es aber wollte wurde bei ihr vor einem Jahr eine Glutenunverträglichkeit festgestellt und das hiess dann: Challenge accepted!

Glutenfreie Ananasmuffins

Da es eine ziemlich kurzfristige Aktion war, hatte ich weder Rezept noch grosse Anhaltspunkte. Was gibt es also besseres als einfach in einen Supermarkt hinein und sich inspirieren lassen?

Die Ananas sind mir schon von Weitem aufgefallen und haben mich an die Ananastörtchen erinnert, die es ab und zu als Dessert auf unseren Tisch geschafft hatten. Genau das will ich machen! Bloss wie? Ehrlich gesagt, keine Ahnung. Deshalb kaufte ich mir wahllos noch eine Allzweckmischung von glutenfreiem Mehl und machte mich auf den Weg nachhause.

Ich weiss, Eigenlob stinkt, aber das Resultat von Experiment „glutenfrei Backen“ ist ganz passabel geworden. Naja ehrlich gesagt sogar köstlich aber seht selbst:

Zutaten (ergibt 12 mittlere Muffins):

  • 185 g glutenfreie Mehlmischung
  • 110 g Zucker
  • 1 TL Natron
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 25o ml Reismilch
  • 4o ml Rapsöl
  • 1 EL Vanille- Extrakt oder frische Vanille
  • 1 TL Apfelessig
  • 4 Scheiben Ananas (evtl. mehr für Garnitur)
  • 1 TL Zitronensaft

Zubereitung:

Als allererstes den Backofen auf 180°C (Umluft) vorwärmen. Dann die Ananasscheiben in kleine Würfel schneiden. Alle Zutaten gut miteinander in einer Schüssel vermengen. Die Konsistenz sollte am Ende fester und auch klebriger als gewohnt sein aber das ist normal.

Jetzt kann man die Masse auf die Förmchen verteilen. Dabei nicht mehr als 2/3 füllen, da die Förmchen sonst überlaufen werden wenn der Teig aufgeht. Wer möchte kann dabei noch einige Stücke als Garnitur auf den Muffins verteilen. Danach alles für ca. 18-20 Minuten backen.

Glutenfreie Ananastörtchen Vol.2

Das Ganze ist ziemlich saftig geworden und auch super geschmeckt. Aus diesem Grund: Entweder einige davon einfrieren oder sofort an andere Leute verteilen. Ansonsten ist die Gefahr, dass man alles selbst aufisst relativi gross 😉

Hast du auch schon Erfahrungen mit glutenfreiem Mehl gemacht und einige Tipps, wie man das beste Resultat erziehlt? Her damit ;). Ausserdem findet morgen in Winterthur die Veganmania statt. Falls jemand von euch auch dort sein sollte, gebt mir doch Bescheid,vielleicht sehen wir uns ja sogar.

Advertisements

2 Gedanken zu “[VeganFoMo #5] Glutenfreie Ananasmuffins

  1. Oh das ist ja wirklich zuckersüß, dass du deiner Freundin extra glutenfreie Muffins machst! ❤ 🙂
    und sie sehen wirklich gelungen aus! Was auch immer gut glutenfrei gelingt sind Buchweizencrepé, falls sie mal zum Brunchen kommt 😉
    Alles Liebe

    • Ich backe ja gerne und so habe ich wenigstens eine Ausrede dafür 😉 Buchweizencrepes sind tatsächlich eine gute Idee und auch super schnell gemacht. Daran hab ich gar nicht gedacht 😀
      Hab noch einen ganz schönen Sonntagabend

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s