[VeganFoMo #8] Khao Tom Mud (Thailändische Klebreisklösschen)

Hallo ihr Lieben,
Heute bin ich echt froh, dass ich einige Posts vorgeschrieben habe denn mein Kopf fühlt sich momentan so an, als ob er beinahe am explodieren ist und allein schon vom Gedanke an Wasser und Tee wird mir schlecht. Was auch daran liegen könnte dass ich gefühlte 10 Liter am Tag trinke. Nichtsdestotrotz gibt es heute also der tägliche Post, der übrigens grosses Suchtpotential hat. Wenns nur nichts weiter ist 😉

Mindestens genauso grosses Suchtpotential aber leider auch nicht weniger Arbeitsaufwand sind diese leckeren Bananen-Klebreisklösschen (Khao Tom Mad), einer thailändischen Süssigkeit. Aber der Aufwand ist es allemal wert! Also los gehts:

Khao Tom Mud

Zutaten:

500g Klebreis
6 dl Kokosmilch
150 g Zucker
10Thai-Bananen oder alternativ zwei grosse Bananen
1 Prise Salz

Bananenblätter
Steamer
Gummibänder

Zubereitung:

Als allererstes muss der Klebreis für mindestens drei Stunden in Wasser eingeweicht werden, das verkürzt die Kochzeit und verbessert die Konsistenz des Resultats. Achtung: Auf keinen Fall dafür Sushireis oder andere klebrige Reissorten wie Jasminreis verwenden, denn Klebreis ist eine eigenständige Sorte, die bei der normalen Zubereitung einfach nur einen Brei ergeben würde.

Bananenblätter

Der nächste und meiner Meinung nach auch aufwendigste Schritt ist das Putzen der Bananenblätter. Das Problem dabei ist nur, dass man das auf keinen Fall auslassen sollte, denn (wenigstens bei mir) war der Unterschied riesig. Ehrlich gesagt möchte ich nicht wissen was da alles dran war ;).

Sobald der Reis genug lange eingeweicht war: 5dl Kokosmilch, Zucker und Salz aufkochen (die Masse sollte dabei leicht dunkler werden, dadurch dass der Zucker karamelisiert). Dann das Wasser vom Reis abgiessen und zusammen mit der restlichen Kokosmilch in die Pfanne geben. Auf niedriger Temperatur und ununterbrochenem Rühren solange weiter kochen bis die Masse etwas eingedickt ist (ca. 10 – 15 min, sodass der Reis immer noch etwas fest ist). Dann alles abkühlen lassen.

Banane

In der Zwischenzeit können die Bananen (wie auf dem Foto) in 8 Stücke geschnitten werden. Auch die Bananenblätter in Quadrate à 15 cm Seitenlänge schneiden.

Bearbeitung

Wenn der Reis genug abgekühlt ist je zwei Quadrate nehmen und aufeinander legen. Darauf achten, dass die Faserung einmal den querweg und einmal längs ist. Das verhindert, dass der Reis später herausquillt. Dann 1-2 gehäufte EL auf das Blatt geben, das Bananenstück darauf und noch einmal Reis darüber schichten, so dass die ganze Banane bedeckt ist.

bananenblatt gefaltet

Dann das Ganze zuerst auf der langen Seite einrollen und die Enden darüberklappen. Diese irgendwie befestigen. Dabei kann man z.B. Gummibänder, oder wie ich Stroh benützen.

Klebreissklösschen

Wenn das alles geschafft ist müssen die Klösschen nur noch für ca. 1 Stunde in den Steamer. Abkühlen lassen und essen :). Übrigens: Wenn die Banane rötlich geworden ist war der Zeitpunkt genau richtig. -Auspacken nicht vergessen ;).

Viel Spass beim Nachmachen. Weiter gehts morgen mit einem weiteren Vegan Wednesday.

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “[VeganFoMo #8] Khao Tom Mud (Thailändische Klebreisklösschen)

  1. Pingback: Vegan Mofo Day 10 – Hummus & Baba Ghanoush | VGNGF = vegan, glutenfree, delicious.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s