[VeganFoMo #14] Koreanische „Meeresfrüchte – Pfannkuchen“ : HaeMulPajeon (해물파전)

Hallo ihr Lieben,

heute geht es weiter mit – wie könnte es anders sein: Koreanischem Essen. Genau gesagt mit HaeMulPajeon (해물파전). Übersetzt bedeutet das übrigens soviel wie „koreanische Meeresfrüchte-Pfannkuchen“. Natürlich ist meine Version vegan. Frühlingszwiebel trifft auf Chilli. Scharf sind sie auf alle Fälle aber bekanntlich haben Koreaner einen etwas anderen Geschmackssinn als die meisten Europäer ;).

Vegan 해물파전

해물파전 ZutatenZutaten ;

  • 2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 gehäufte EL getrocknete Algen
  • 1-2 Chilli
  • 1 Tasse Weizenmehl
  • 1 Tasse Wasser
  • 2 EL Kichererbsenmehl
  • Salz
  • 1 EL Paprikapulver
  • 2 TL Sesam

Zubereitung:

Zu Beginn müssen die getrockneten Algen in Wasser eingweicht werden. Sie werden später für den Fischgeschmack sorgen. Dann die Frühlingszwiebeln in lange dünne Streifen schneiden (Anfangslänge der Zwiebeln beibehalten, wie auf dem Teller)- Je nach Geschmack Chilli(s) in diagonale Streifen schneiden. Für weniger Schärfe hier unbedingt die Kerne herausnehmen. Dann die restlichen Zutaten in einer Schüssel gut mischen.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen. Wenn die richtige Temperatur erreicht ist, die Hälfte der Masse darin verteilen, 30 Sekunden anbraten lassen. Dann die Frühlingszwiebeln und Chilli darüber verteilen.Wenn das gemacht ist kann auch der Rest darüber verteilt werden. Das Ganze auf beiden Seiten anbraten bis es gar ist.

해물파전 vegan

Yummy, war das lecker :D. Die Pfannkuchen können nun entweder ganz- oder aber in kleine Stücke geschnitten verzehrt werden. Falls man mit Essstäbchen isst, ist letzteres logischerweise besser geeignet.

Guten Appetit und bis morgen,.

Advertisements

2 Gedanken zu “[VeganFoMo #14] Koreanische „Meeresfrüchte – Pfannkuchen“ : HaeMulPajeon (해물파전)

    • Huch, tut mir Leid dass ich erst jetzt antworte. Meine Kommentarfunktion hat irgendwie verrückt gespielt ? Wer weiss, vielleicht lässt es sich ja irgendwann einmal einrichten 🙂 Koreanisch klingt so kompliziert aber eigentlich ist es ganz einfach (ausser an die Gewürze zu kommen)
      Lg Selina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s