[VeganFoMo #15] Vegan mit SWISS International Air Lines und 101 Dinge in 1001 Tagen

Hallo ihr Lieben,

wie einige von euch schon mitbekommen habe war ich vor nicht allzu langer Zeit in Shanghai. Wer noch länger dabei ist, dem ist vielleicht auch meine Liste mit den 101 Dingen in 1001 Tagen bekannt. Sobald ich wieder etwas mehr Zeit habe muss ich sie unbedingt wieder einmal aktualisieren aber die Ziele bleiben die selben. Der Unterschied: Langsam aber sicher kann ich einige Dinge davon als erledigt markieren. Darunter auch Punkt 50: Ein Foto in einem Flugzeug machen. Da das alleine ein etwas kurzer Post gegeben hätte möchte ich heute ausserdem von meiner Erfahrung als Veganer mit SWISS International Air Lines zu fliegen berichten.

Flugzeug AussichtLeider muss ich zugeben, dass ich zu denjenigen gehöre, die dieses Gefühl von Fliegen über alles lieben. Ich kann mir nicht einmal genau erklären weshalb aber vielleicht sind es genau solche Momente wie auf obigem Bild festgehalten sind. Und wer mag schon keine Sonnenaufgänge? 😉 Allerdings ist ein 11-Stündiger Flug echt ermüdend, vor allem wenn man nicht einschlafen kann. Weiterlesen

[VeganFoMo #6] My Weekly Favourites

Hallo ihr Lieben,

irgendwie fühlt sich nach einer Woche nonstop- Beiträgen ein Tag  Pause an wie ein ganzes Jahr. Naja vielleicht nicht gleich ein ganzes,  auf jeden Fall lange. Heute möchte ich ein Experiment starten. Weekly favourites. also „Wochenfavoriten“ soll das Motto dieser neuen Serie sein. Keine Ahnung ob das Ganze so funktioniert wie ich mir das vorgestellt habe aber dass kann man schliesslich erst wissen, wenn man es wenigstens versucht hast.

Die Beiträge sind bunt gemischt und vieles davon stammt Teilnehmern des VeganMoFo. Meiner Meinung ist das eine tolle Möglichkeit, neue Blogger kennenzulernen. In Klammern habe ich übrigens immer auch die Sprache angegeben. Weiterlesen

Vegan in Shanghai #Part 2

Hallo ihr Lieben,

Nachdem ich letzte Woche von meiner Zeit in Shanghai berichtet hatte, folgt nun Teil 2 mit Überlebenstipps für Veganer, die sich nach Shanghai verirren. Das soll schliesslich vorkommen 😉

Da ich nicht die Möglichkeit hatte in veganen, oder zumindest vegetarischen Restaurants zu essen wird es hier keine spezifischen Berichte über Restaurants geben, sondern vielmehr allgemeine Tipps und Tricks, wie man möglichst tierproduktfrei durch den Tag kommt.

Hier kommt der Haken an der ganzen Sache: Vegetarismus, geschweige denn Veganismus ist in China ein weitgehend unbekanntes Konzept. Das heisst egal wie genau man erklärt, was man nicht essen mag – es bleibt immer noch ein gewisses Risiko dass man vergessen hat aufzuzählen und prompt irgendeine Art Shrimps auf dem Teller landet. Meeresfrüchte werden ja nicht umsonst Meeresfrüchte genannt, hab ich recht 😉 ?

Und hier zeigt sich auch schon das zweite Problem: Die Verständigung. Wahrscheinlich sprechen die wenigsten unter euch chinesisch. In Grossstädten wie in Shanghai wird das allerdings kaum ein Hindernis darstellen, da hier die meisten jungen Chinesen mehr oder weniger gutes Englisch sprechen können. Da ich das Glück hatte mit Einheimischen unterwegs zu sein hatte ich keinerlei Probleme mit der Verständigung. Ansonsten ist es allerdings empfehlenswert, sich einen Vegan Passport zu besorgen. Das spart Zeit und vor allem Nerven.

Alle Asiaten leiden unter Laktoseintoleranz. Auf diese Aussage kann man sich definitiv nicht mehr verlassen. Viele sind mittlerweile der Ansicht, dass Milch unglaublich gesund für die Knochen sei und auch westliches Essen wie Pizza (mit viel Käse) oder Fastfoodketten sind sehr beliebt. Was vor einigen Jahren für viele nicht bezahlbar war gilt heute als Statussymbol.

Chinesisches Mittagessen vegan Weiterlesen

The Great Firewall of China oder – 12 Tage in Shanghai #Part 1

Hallo ihr Lieben,

ja tatsächlich, ich verweile noch unter den Lebenden, auch wenn ein Blick auf das Datum des letzten Posts hier eher vom Gegenteil zeugt. Klar gäbe es zigtausend Ausreden dafür. „Wisst ihr, ich hatte einfach so wenig Zeit“ ist nur der kleine Bruder davon. Es lag nicht einmal daran, dass die Ideen ausgegangen wären, im Gegenteil. Keine Ahnung wie viele Beiträge ich angefangen- und dann wieder gelöscht habe ohne vorher auf den „Publizieren“-Button gedrückt zu haben.

Eine Schreibblockade ist wohl das meist gefürchtetste Phänomen unter Schreiberlingen schlechthin und dieses Mal hat es wohl mich erwischt. Kennst du das Gefühl, eine Idee zu haben und trotzdem tagelang keinen vernünftigen Anfang hinzubekommen? Auch die wenigen Beiträge die du zu Ende geschrieben hast wollen dir einfach nicht gefallen? Und dann dieser Druck etwas schreiben zu müssen. Deshalb ist es an der Zeit etwas Neues auszuprobieren!

Kannst du dich noch an meine Liste mit den 101 Dingen in 1001 Tagen erinnern? Vieles davon konnte bis jetzt natürlich noch nicht verwirklichen. Allerdings ist vor Kurzem einer meiner grössten Wünsche in Erfüllung gegangen:  Ich durfte nämlich für 12 Tage nach China, genau gesagt Shanghai. Genau davon möchte ich heute auch erzählen.

Man hat mir gesagt, „Je mehr du denkst über China zu wissen, desto grösser wird die Überraschung wenn du tatsächlich dort ankommst“. Als genau das hat es sich auch erwiesen. So gleich und trotzdem völlig anders als hier. Kurz, es hat mich einfach umgehauen.

Aussicht vom Oriental Pearl Tower Weiterlesen